Welche Person, die jemals etwas erfunden hat, hat nicht gleichzeitig etwas riskiert? Wenn Innovation eine Seite einer Medaille ist, ist Risiko die andere. Und dennoch ist Angst vor Fehlern und Misserfolgen die häufigste Antwort auf die Frage warum Mitarbeiter und sogar Innovationsmanager eine innovative Idee nicht durchziehen.

Kurz gesagt, ihre Unternehmenskultur unterstützt das Eingehen von Risiken nicht und es gibt wenig Unterstützung, wenn Mitarbeiter Entscheidungen treffen, die nicht hundertprozentig wasserdicht sind. Während sich also alle darin einig sind, dass eine risikofreundliche Kultur viele Vorteile hat, haben nur sehr wenige Unternehmen eine solche Kultur tatsächlich verinnerlicht. Wo liegt also das Problem?

Die Antwort scheint eine emotionale zu sein. Die Mitarbeiter haben zu viel Angst, Fehler zu machen. Wie also kann ein Unternehmen diese Angst überwinden? Es muss eine Kultur geschaffen werden, die ein Scheitern zulässt und experimentelles Verhaltes nicht nur akzeptiert, sondern auch fördert. Und diese Kultur muss laut und deutlich kommuniziert werden, damit es jeder im Unternehmen versteht und verinnerlicht.

Hier sind Schritte, die Sie als Führungskraft unternehmen können, um Ihre Mitarbeiter zu mehr Mut und Risikofreude zu verhelfen.

Seien Sie transparent!

Sie müssen transparent und konsequent mit den Folgen von Fehlschlägen Ihrer Mitarbeiter umgehen. Wenn Ihre Mitarbeiter wissen, dass sie nichts zu befürchten haben, wenn sie mit verschiedenen Ansätzen experimentieren, werden sie experimentieren. Ihre Reaktionen müssen konstant und vorhersehbar sein.

Zeichnen Sie das große Bild!

Mitarbeiter müssen verstehen, in welche Richtung sich das Unternehmen entwickelt, und vor allem müssen sie ihre Rolle bei der Erreichung dieser Ziele verstehen. Wenn sie erst einmal ein Gefühl der Eigenverantwortung entwickelt haben und das Gefühl haben, dass ihre Handlungen Auswirkungen haben, werden sie alles tun, um in ihrer Arbeit erfolgreich zu sein.

Zeigen Sie Unterstützung!

Mitarbeiter müssen sich frei, sicher und unterstützt fühlen, um neue Dinge auszuprobieren.

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran!

Es reicht nicht aus, Ihren Mitarbeitern einfach zu sagen, dass das risikofreudiges Verhalten gefördert wird. Führungskräfte müssen dieses Verhalten vorleben. Wenn Mitarbeiter sehen, wie ihre eigenen Vorgesetzten aus ihrer Komfortzone herauskommen, neue Dinge ausprobieren und Risiken zum Wohle des Unternehmens eingehen, sendet das eine starke Botschaft darüber aus, was geschätzt wird.

Was nützt es überhaupt, Risiken einzugehen?

Innovation ist nicht das einzige positive Ergebnis, wenn man ein Klima pflegt, in dem das Eingehen von Risiken gefördert wird.

Das Lösen von Problemen im Allgemeinen wird ein viel schnellerer Prozess werden. Da Mitarbeiter keine Angst mehr davor haben werden, verschiedene Dinge auszuprobieren, werden sie auch schneller Ansätze verwerfen, die nicht funktionieren und so den Prozess zur Suche nach kreativen Lösungen beschleunigen.

Ein weiterer Effekt der Risikobereitschaft

Risikobereitschaft steigert die Mitarbeiterzufriedenheit. Ihre Mitarbeiter werden schnell die Eigenverantwortung und ihre Bedeutung für das Unternehmen spüren, was in der Folge die Fluktuation verlangsamt. Mit wagemutigen Mitarbeitern gewinnen Sie doppelt. Sie erhöhen den Gewinn und Sie senken Ihre Kosten für den Ersatz von Mitarbeitern.

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter so arbeiten, wie es ihnen gefällt, und fördern Sie Experimentierfreude und kreative Furchtlosigkeit.

Wie hängt all das mit einer Open Innovation Kultur zusammen? Es geht darum, eine Arbeitskultur zu schaffen, die im Allgemeinen gut auf die konkurrierenden globalen Märkte vorbereitet ist. Wenn Ihre Mitarbeiter offen dafür sind, Fehler zu machen, mehr Fragen zu stellen, offen für Diskussionen zu sein, eigene Entscheidungen zu treffen und ein Gefühl der Eigenverantwortung zu haben, werden sie offener gegenüber den Ideen anderer Menschen sein und auch offener, ihre eigenen Ideen zu teilen.